Abgeklatscht – 2 Euro pro Arbeitstag – Damit soll euer Einsatz belohnt werden!?

Abgeklatscht

Die Arbeitgeber haben in der letzten Verhandlungsrunde folgendes Angebot auf den Tisch gelegt:

  • Eine prozentuale Tariferhöhung wird pauschal abgelehnt. Das zweite Jahr ohne nachhaltige Tabellenwirksamkeit!
  • Für den Zeitraum 01.04.2020 bis 31.03.2021 haben die Arbeitgeber das Angebot einer Coronaprämie von bislang 350 Euro (begründet sich aus ihrer berechneten Inflationsrate von 0,6%) auf glatte 400 Euro angehoben.
    Also 400 Euro für ein komplettes Jahr Arbeit unter erschwerten Bedingungen!!

Eine weitere Coronaprämie könnte nach Arbeitgebervorstellung auf der Basis wirtschaftlicher Kennzahlen zum Jahresende zu unterschiedlichen Prämien in den einzelnen Unternehmen führen.
Dies zielt darauf ab, dass sie Beschäftigte von einer zweiten Tranche der Coronaprämie ausschließen können. Darüber hinaus behalten sie sich vor, weitere Teile einer möglichen Coronaprämie nach »Nasenfaktor« zu zahlen.

Das will die Tarifkommission keinesfalls, denn wenn wir jetzt auf das Arbeitgeberangebot eingehen, eine Coronaprämie im unteren dreistelligen Bereich abzuschließen, dann hätte der Arbeitgeber die Möglichkeit, nur nach seinen Vorstellungen weitere (Corona)-Prämien zu zahlen. Ohne Gewerkschaft und Tarifvertrag wird das Geld ungerecht verteilt – das wollen wir ändern!

Wie geht es weiter?

  • Wir stehen jetzt am Scheideweg. Soll die Tarifkommission auf dieses Angebot eingehen und die 400 Euro akzeptieren?
  • Oder seid ihr bereit, mit Aktionen bis hin zu Streiks für mehr Geld in die Öffentlichkeit zu treten?

Wir werden auf dieser Seite eine Online-Befragung für Mitglieder und Nichtmitglieder schalten. Dazu gibt es noch eine gesonderte Information. Jetzt ist es an der Zeit, dass ihr eure Meinung sagt! Die Tarifkommission wird erst in Anbetracht des Befragungsergebnisses eine Entscheidung treffen.

Verhandeln statt betteln!
Das, was wir fordern, können wir nur mit eurer Unterstützung
erreichen.