Fehlermeldung

  • Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in include_once() (line 1374 of /home/www/doc/9758/dcp97580055/tuev-verdi.de/www/includes/bootstrap.inc).
  • Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /home/www/doc/9758/dcp97580055/tuev-verdi.de/www/includes/menu.inc).

Tarifrunde 2018 – Vierte Verhandlung - Wechselbad

Kanaren: Ja, ver.di-Mitglieder fliegen mit – aber Arbeitgeber lassen GRS und TÜV Hessen am Boden
Kohle: Zweites Angebot – haut niemanden vom Hocker, nur Minierhöhungen

Kanaren

Die Arbeitgeberseite hat sich positioniert – das Wahlmodell kann kommen. In einer Pilotphase 2019 sollen Erfahrungen gesammelt werden. Die Arbeitgeber bieten das Modell – man höre und staune – nur für ver.di-Mitglieder an. 2018 erhalten alle eine prozentuale Erhöhung. 2019 können ver.di-Mitglieder wählen, ob sie ihre Jahresgehaltserhöhung (Einmalzahlung) in freie Urlaubstage umwandeln wollen. Aktuell sind vier Tage im Gespräch. Die Erfahrungen aus diesem Piloten werden dann 2020 ausgewertet und sollen in einen Tarifvertrag einfließen, der dann dauerhaft das Wahlrecht festschreibt.

TÜV NORD sieht sich darin als offenen und attraktiven Arbeitgeber. Die Arbeitgebervertreter der GRS und vom TÜV Hessen behaupten, ihre Belegschaft will das nicht und hat sowieso zu viele freie Tage, die sie auch jetzt schon nicht nehmen kann. Stimmt das? Haben die KollegInnen kein Interesse an Wahlmöglichkeit und mehr Urlaub? Hier brauchen wir deutlich mehr Unmutsbekundungen aus den Betrieben.

Kohle

Das zweite Angebot bietet 2 Prozent für 2018 als tabellenwirksame Erhöhung. 2019 soll es nur eine Einmalzahlung von 1.000 Euro geben; 1.000 Euro entsprächen 4 Urlaubstagen. Die Arbeitgeber brüsten sich damit, über die Inflationsrate hinaus gegangen zu sein. Passt das zu dem Lob, das die »Lieben Mitarbeitenden« immer auf den Betriebsversammlungen

erhalten für Ihre hervorragenden Leistungen und den tollen Abschluss? Wertschätzung sieht anders aus.

ver.di hat klargestellt, dass wir den TÜV SÜD-Abschluss toppen wollen. Hier sind pro Jahr 3,5 Prozent abgeschlossen worden. 2019 werden 1.800 Euro als Einmalzahlung ausgezahlt.

Das bekommen wir nur mit dem Druck der Vielen hin.

Damit daraus eine runde Sache wird, brauchen wir Druck auf den Kessel und mehr Bewegung im Betrieb.

Was kann ich tun?

  • Rede mit KollegInnen über die bisherigen Ergebnisse,
  • nutze die Kanarenpostkarte und schreibe Leuten bei der GRS, dem TÜV Hessen oder dem TÜV NORD, die du kennst (KollegInnen auch an anderen Standorten, Vorgesetzte, Vorstände...) deine Empörung über den bisherigen Stand der Verhandlungen,
  • beteilige dich an Aktionen, aktiven Mittagspausen,
  • informiere dich über Warnstreiks und Streiks,
  • werde Mitglied, unterstütze die Tarifrunde und sichere dir schon jetzt das Wahlmodell.