TÜV Bund - Endlich ein Tarifabschluss

In der 5. Verhandlungsrunde am 11. Mai 2016 wurde endlich ein Kompromiss vereinbart. Im Volumen haben wir eine Gehaltserhöhung von ca. 2,4 % in 2016 und 2,2 % in 2017 erreicht.

Die Details:

  • Rückwirkend ab dem 01.04.2016 Erhöhung der Tabellenwerte um 1,5 % (bei den Altbeschäftigten 1,43 %)
  • Einmalzahlung in Höhe von 500,- € im November 2016 (= das entspricht einer durchschnittlichen Erhöhung um ca. 2,4 % für die ersten 12 Monate)
  • Ab dem 01.04.2017 Erhöhung der Tabellenwerte um weitere 1,5 % (bei den Altbeschäftigten 1,5 %).
  • Einmalzahlung in Höhe von 400,- € im Januar 2018 (= das entspricht einer durchschnittlichen Erhöhung um ca. 2,2 % für die weiteren 12 Monate).
  • Für Azubis die gleichen Erhöhungen und die Hälfte der Einmalzahlungen (siehe MTV für Auszubildende).
  • Vollständige Übernahme des Abschlusses für die TNU, einschließlich Einmalzahlungen.

Mit diesem Tarifabschluss liegen wir deutlich über den bisherigen Angeboten der Arbeitgeber, die lediglich einen Inflationsausgleich zahlen wollten. Einen Dank also an alle Mitglieder und Kolleginnen und Kollegen, die das NULL-Angebot der Arbeitgeber entschieden abgelehnt haben und für ein besseres Ergebnis aktiv geworden sind.

Wir bedanken uns auch für den Rückenwind, den wir durch die Streikaktionen der Beschäftigten vom TÜV SÜD in unseren Verhandlungen bekommen haben.

Der Tarifabschluss liegt aber auch unterhalb des Abschlusses beim TÜV SÜD und unter den Tarifabschlüssen im Öffentlichen Dienst. Wenn wir auf Dauer den Anschluss an die Einkommensentwicklung in unserer eigenen wie in anderen Branchen nicht verlieren wollen, müssen wir Mitglieder gewinnen und unsere Aktionsfähigkeit ausbauen.

Ein Tarifvertrag, hinter dem wir wirklich stehen können, ist möglich: wenn alle wirklich dahinter stehen ...

Eure ver.di-Tarifkommission